SU 100 Zvezda 01a

  30.03.2019
  Bausatzvorstellung: Soviet Tank Destroyer SU-100
  (Zvezda, 3688 , Maßstab 1:35)
  von Eric Völker

Zur Geschichte des Originals:

Ende 1943 begann die Entwicklung des mittleren Panzers T 34/85. Parallel dazu unternahm die Sowjetunion Versuche, eine 100-mm-Kanone in eine Selbstfahrlafette einzubauen. Dabei wurde der 100-mm-Kanone D-10S der Vorrang gegeben. Im Juli 1944 begann die Serienproduktion der SU-100. Die Anordnung der Bewaffnung entsprach der der SU-85. Allerdings wurde bei der 100-mm-Selbstfahrlafette eine verstärkte Blende für das Geschütz und eine unbewegliche Kommandantenkuppel auf der rechten Wannenseite aufgebaut. Die SU-100 wurde von 1944 bis 1948 mit 3037 Einheiten produziert. Nach dem Krieg wurden die Jagdpanzer teilweise an Verbündete der Sowjetunion verkauft. Einige dieser Panzer wurden an afrikanischen Staaten verkauft. 1956 wurde die SU-100 im Sinai-Feldzuges auf der Seite Ägyptens eingesetzt. Der Großteil der Panzer verblieb jedoch bis zum Ende der 1970er Jahre im Einsatz der sowjetischen Streitkräfte. Das Geschütz konnte vertikal von - 3 bis + 20 Grad und horizontal um +/- 8 Grad gerichtet werden. Die maximale Schussentfernung lag bei 13.600 m. Es konnte eine praktische Feuergeschwindigkeit von 7 bis 8 Granaten pro Minute erreicht werden. Der 33 Granaten umfassende Kampfsatz besteht aus Splitter-Sprenggranatpatronen UOF-412 und Panzergranatpatronen mit Leuchtspur UBR-412B.

 

SU 100 Zvezda 01a

 

Zur Geschichte des Bausatzes:

Dieser Bausatz wurde von der Firma Tamiya zum ersten mal im Jahr 1966 auf den Markt. Tamiya legte aber das gleiche Modell noch viermal bis 1969 nach, jeweils nur in einer anderen Verpackung. Die letzte Auflage war im Jahr 2010, die auch neue Teile enthielt. Zvezda dagegen brachte dieses Modell erstmals 1993 in die Modellbauläden, und danach 2012 mit neuen Decals hinterher. Der vorliegende Bausatz stammt von Anfang 2018 und entsprang aus einer neuen Form mit neuen Teilen. Dazwischen brachte die Firma Dragon ihn mit drei Ausgaben (1995,2007 und 2017) auf den Markt. Drei andere Firmen legten den SU-100 ebenso auf, und zwar: Italerie (1995), Revell (2007) und Bilek (2010).

 

Zu dem Bausatz:

Beim öffnen des gut gefüllten Kartons sieht man die eher Lieblos abgepackten Gussäste. Auf den ersten Blick könnte man meinen das es sich um ein alten Bausatz handelt, aber das täuscht, den er entspringt einer neuen Form. Jedenfalls kommen einem 11 Gussrahmen entgegen. Die ersten 5 sind nur die 20 Laufrollen des Fahrwerks. Diese lassen sich leicht herauslösen, bearbeiten und zusammenbauen. Bei den zwei schwarzen Gussäste handelt es sich um die Teile für die Laufketten. Und da werde ich wieder enttäuscht, das es sich um Ketten handelt die in Segmentbauweise ausgeführt wurde. Sie sind zwar leicht zu bearbeiten, kommen aber am Schluss nicht so ganz gut rüber, da sie nicht durchhängen können, und wie ein Brett auf den Laufrollen liegen werden. Das Gute: Sie wurden gut ausgearbeitet. Die letzten drei Gussrahmen beinhalten diverse Kleinteile. Sie wurden alle sauber gegossen und zeigen weder Fischhäute noch Gräte auf.

 

SU 100 Zvezda 06a   SU 100 Zvezda 05a   SU 100 Zvezda 04a   SU 100 Zvezda 03a   SU 100 Zvezda 02a   SU 100 Zvezda 10a

 

Was mir an der Sachen nicht gefällt ist die Tatsache das die Wanne nicht in einem Stück ist und erst zusammengebaut und ausgerichtet werden muss bevor der Bau weiter gehen kann. Der Gussrahmen der Klarteile enthalten die Scheiben für die Panzerluken und den Scheinwerfern. Diese sind ebenfalls sehr sauber verarbeitet worden.

 

SU 100 Zvezda 07b   SU 100 Zvezda 07c   SU 100 Zvezda 08a   SU 100 Zvezda 09a   SU 100 Zvezda 09b   SU 100 Zvezda 11b

 

Die Bauanleitung ist leider auch nicht das Wahre. Sie zeigt zwar alle Bauabschnitte auf, wirkt aber chaotisch und es wurden zu viele schritte in die Zeichnungen eingefügt, sodass man wirklich sehr aufpassen muss beim Zusammenbau des Objektes. Aber als erfahrene Modellbauer stellt dies kein wirklich schweres Hindernis da. Die Anleitung zum Lackieren ist auf einem DIN A5 Blatt gedruckt worden und zeigt nur eine Version in einer Einheitsfarbe. Darauf sind auch die Stellen für die Decals angezeigt. Der Decalbogen an sich ist zwar klein aber sauber gedruckt.

 

SU 100 1 35 Zvezda 02a   SU 100 1 35 Zvezda 03a   SU 100 1 35 Zvezda 04a   SU 100 1 35 Zvezda 05a   SU 100 1 35 Zvezda 06a  

 

SU 100 1 35 Zvezda 01a

 

Fazit:

Dieser Bausatz ist keine wirkliche Herausforderung für erfahrenen Bastler, und bis auf ein paar Kleinigkeiten, die einen stören könnten, kann man auch aus diesem Bausatz was schönes machen. Das Preis/Leistungsverhältnis ist bei einem Preis von ca. 20 – 25 Euro ausgewogen.

Weitere Information zum Bausatz sind hier auf der Webseite des Herstellers zu finden.

  

Eric Völker / Modellbauclub Koblenz