DSC 0750b  09.12.2019
  German Battleship Scharnhorst 1943
  (FlyHawk, FH1148, Maßstab 1:700)
                                  von Bernd Heller

Die Scharnhorst zählt zu den wohl bekanntesten deutschen Kriegsschiffen aus WK2. Wer sich über die Geschichte des Schiffes genauer informieren möchte wird im Internet schnell fündig werden.

Daher verwundert es ein wenig, das der gängige Schiffsmaßstab 1:700 nicht viel Auswahl an Bausätzen der Scharnhorst oder dem Schwesterschiff Gneisenau zu bieten hat. Neben einigen Kleinserien-Resinherstellern ist der Bausatz von Tamiya noch der gängigste Spritzgussbausatz. Doch dieser hatte seine Erstauflage bereits in den 1970'er Jahren. Snowman Model hatte für 2019 einen Bausatz des Schiffes angekündigt, der bis dato aber noch nicht auf dem Markt ist. Hier war FlyHawk schneller.

 

DSC 0750b

 

Der gut gefüllte Karton enthält 37 Spritzlinge, 15 lose Bauteile, zwei kleine Ätzteilplatinen, eine kleine Maskierfolie, ein Metallgewicht, ein Markierungsbogen und eine Bauanleitung. Insgesamt wollen etwa 700 Bauteile montiert werden.

 

DSC 0789a   DSC 0790a   DSC 0791a   DSC 0792a   DSC 0793a   DSC 0794a  

 

DSC 0795a   DSC 0796a   DSC 0797a   DSC 0800a   DSC 0801a   DSC 0802a

 

DSC 0803a   DSC 0804a   DSC 0806a  

 

Die Rumpfteile sind in Schaumstoff verpackt, doch das konnte leider nicht verhindern, das auf einer Seite des Rumpfes ein Schlingerkiel beschädigt war. Das zu richten ist zwar möglich, doch mit etwas Aufwand verbunden.

 

DSC 0807a   DSC 0808a   DSC 0809a   DSC 0810a   DSC 0811a   DSC 0812a

 

DSC 0814a   DSC 0817a   DSC 0818a   DSC 0819a   DSC 0820a   DSC 0821a

 

DSC 0825a   DSC 0828a   DSC 0831a   DSC 0834a   DSC 0836a   DSC 0838a

 

DSC 0839a   DSC 0840a   DSC 0841a   DSC 0842a   DSC 0843a   DSC 0845a

 

DSC 0847a   DSC 0848a   DSC 0850a   DSC 0851a   DSC 0852a   DSC 0854a

 

DSC 0855a   DSC 0856a   DSC 0861a   DSC 0862a   DSC 0863a   DSC 0867a

 

DSC 0869a   DSC 0871a   DSC 0872a   DSC 0873a   DSC 0874a   DSC 0875a

 

DSC 0876a   DSC 0878a   DSC 0879a   DSC 0880a   DSC 0882a

 

Der Grad der Detaillierung der Bauteile ist wieder sehr hoch. Unsauberkeiten an den Spritzlingen sind nicht zu finden. Ein Vergleich mit der Münze zeigt die Kleinheit und Filigranität von vielen Bauteilen. Hier ist eine ruhige Hand, Pinzette und ein Vergrößerungsglas gefordert. Es gibt wieder die Option das Modell als Wasserlinie oder Vollrumpf zu bauen. Die Bordflugzeuge können mit montierten oder angeklappten Tragflächen dargestellt werden.

 

Scan01a   Scan02a   Scan03a   Scan04a   Scan05a   Scan06a

 

Scan07a   Scan08a   Scan09a   Scan10a   Scan11a   Scan12a

 

 

Der Bauplan enthält detaillierte Zeichnungen, die am Besten vergrößert ausgedruckt werden, damit sie besser zu handhaben sind. Die rot markierten Stellen müssen an den Bauteilen entfernt werden und sind auch ein Hinweis auf die folgende Bausatzversion. Die Farben sind wieder nach Mr. Hobby, Tamiya und WEM angegeben. Die farbigen Dreiseitenzeichnungen für die Lackierung sind zwar etwas klein, aber brauchbar. Der Markierungsbogen ist von Cartograf und sollte damit von guter Qualität sein. Neben diversen Flaggen enthält er auch Kennungen für die drei Bordflugzeuge vom Typ Arado Ar 196.

Mit der Artikelnummer FH1148S ist der Bausatz der Scharnhorst auch in einer „Deluxe Version“ mit zusätzlichen Messingteilen und Ätzteilplatinen erhältlich.

 

Wenn man vom dem beschädigten Schlingerkiel absieht hat FlyHawk hier wieder einen fantastischen Bausatz abgeliefert, der die Meßlatte für die Mitbewerber deutlich nach oben hängt. Für etwa 38,- € Ladenpreis erhält der Modellbauer viel Bastelspaß und sollte damit gut über den Winter kommen. Wir dürfen gespannt sein, welche weiteren Schiffe der DKM von Flyhawk noch folgen werden!

 

Eine mögliche Bezugsquelle beim deutschen Importeur MBK gibt es hier.

     

Bernd Heller / Modellbauclub Koblenz